deutsch english

Otto Dill

Otto Dill

Neustadt/Weinstraße 1884 -
Bad Dürkheim 1957


Nach seiner erfolgreichen Lehre als Verlagskaufmann studiert Otto Dill von 1908 bis 1914 Malerei an der Münchner Akademie. Er wird Meisterschüler Heinrich von Zügels, mit dem er die Sommermonate in Wörth am Rhein verbringt. Vorerst steht Dills Malweise unter dem enormen Einfluss seines Lehrers. Es entstehen hauptsächlich Gemälde mit Raubtiermotiven, für die sich Otto Dill seit frühester Jugend interessiert. Aber auch Werke, die den Jagd- und Pferdesport thematisieren, wie Pferderennen oder Polospiele, nehmen einen umfangreichen Raum in seinem Schaffen ein.
Im Jahr 1914 meldet sich Otto Dill als Kriegsfreiwilliger und wird aufgrund einer Krankheit 1916 ins Bayerische Kriegsministerium eingesetzt. Zwei Jahre vor Ende des Krieges heiratet er Emmy Dorothea und mietet im folgenden Jahr ein Atelier in München an. Schon im Sommer des Jahres 1917 ist der Künstler bereits in einer Ausstellung im Münchner Glaspalast vertreten.
Dill nimmt als Mitglied der "Münchner Sezession" 1922 an verschiedenen Ausstellungen der Künstlervereinigung teil. Im Jahr 1924 wird Otto Dill der Professorentitel verliehen. Anschließend folgen viele Reisen, die den Künstler u.a. nach Nordafrika, Italien, Frankreich und Spanien führen. Seine dort gewonnenen Eindrücke verarbeitet Dill in zahlreichen Gemälden, die deutlich vom französischen Impressionismus geprägt sind.
Nach seiner Übersiedlung von München nach Neustadt an der Weinstraße im Jahre 1930, schafft er vorwiegend Landschaftsdarstellungen aus der unmittelbaren Umgebung: Weinberge, Felder, Ansichten von Neustadt, Niederkirchen und Bad Dürkheim, wo sich der Künstler im Jahr 1941 niederlässt. Bei einem Bombenangriff wird 1943 ein großer Teil Otto Dills Werke zerstört.
Im Jahr 1949 ernennt Bad Dürkheim Otto Dill zum Ehrenbürger, im selben Jahr wird er Ehrenmitglied der Akademie der Künste in München. In den 50er Jahren reist Dill noch in den Schwarzwald und nach Franken, nach Locarno und ans Steinhuder Meer.
Am 6. Juli 1957 verstirbt der Künstler im Alter von 73 Jahren in Bad Dürkheim.

Ketterer Kunst
Sammelgebiete:
z. B. IMPRESSIONISMUS
Otto Dill - Im Käfig
Otto Dill
"Im Käfig"
5.000 €
Detailansicht

Otto Dill - Spazierritt
Otto Dill
"Spazierritt"
240 €
Detailansicht

Max Liebermann - Junge Mutter unter Bäumen
Max Liebermann
"Junge Mutter unter Bäumen"
95.000 €
Detailansicht

Max Liebermann - Bäuerin mit Kind unter der Tür - Frau und Kind in der Haustür
Max Liebermann
"Bäuerin mit Kind unter der Tür - Frau und Kind in der Haustür"
65.000 €
Detailansicht

Max Liebermann - Kind unter Bäumen - Studie zu den
Max Liebermann
"Kind unter Bäumen - Studie zu den "Spielenden Kindern""
45.000 €
Detailansicht

Hans Völcker - Birkenwiese in Deep an der Ostsee (heute Mrzezyno)
Hans Völcker
"Birkenwiese in Deep an der Ostsee (heute Mrzezyno)"
1.000 €
Detailansicht